Liebe auf den zweiten Blick

Als wir 2004, 1 Jahr nach meiner Pensionierung, erstmals mit Käuferauge die Campingmesse in Tulln durchstreiften, waren wir überzeugt, nun  d a s  Mobil für das ganze restliche Leben zu kaufen. Und anfangs sah es auch wirklich danach aus.

Es wurde ein neuer teilintegrierter "Hymer Tramp 574 GT" mit sattem Sonderzubehör.

Hymer Tramp 574 GT

 3 Jahre fuhren wir ohne jegliche Troubles ca. 35.000 km durch halb Europa. Ja wenn da nicht die Bettgeschichte gewesen wäre. Bettgeschichten bringen ja so oft Unzufriedenheit in unser Leben. Da mag besagtes Bett selbst ein "französisches" sein.

Nacht für Nacht hatte ich nun eine zirkusreife Artistennummer zu absolvieren, um die Pensionistenblase spazieren zu führen. Nach derartigen Anstrengungen blieb der Rest der Nacht schlaflos. In eben diesen Nächten entstand der Traum vom Einzelbett. Immerhin bliebe ja noch der gemeinsame Tisch, damit die Trennung nicht gar so hart ausfiele.

Der "Moncayo Halcon (Falke) 780" hat nun all das, was uns bisher zu fehlen schien: Einzelbetten, Garage und allerlei Spielzeug wie Tempomat, Luftfederung usw. Im Mai 2008 stand dann der Falke vor unserer Tür.

Moncayo Halcon 780 

Natürlich, wo viel Licht ist, ist auch ein klein wenig Schatten. Das um einen Meter gewachsene Gefährt (7,40m) hat natürlich stark an Zuladung eingebüßt.

Freilich gäbe es da eine Idee. Frau und Hund wiegen zusammen 100kg! Aber lassen wir das......

 

 Sag' niemals nie...

Wieder gingen drei Jahre ins Land und wir waren mit unserem Moncayo vollauf zufrieden. Trotzdem liebäugelten wir immer wieder mit einem Vollintegrierten. Freilich hörten wir auch allseits das Gejammer mit dem Gesamtgewicht.

 Da sahen wir uns den Chic C-Line von Carthago bei unseren Womo Freunden genauer an. 1m kürzer -- großzügige Betten -- große Garage -- formschön -- sauteuer!

Der langen Rede kurzer Sinn: Unser neues vollintegriertes Womo heißt "Carthago Chic C-Line 3.8 Sport".